Aok-tarif Vertrag (bat/aok-neu)


Die Anerkennung dieser Studie wurde von der Ethikkommission der Medizinischen Hochschule Hannover (Referenznummer 8029_BO_K_2018) im Namen aller Standorte, an denen teilnehmer rekrutiert werden, erhalten. Jeder teilnehmende Arzt hat einen Vertrag über die Teilnahme am Programm unterzeichnet, und wir werden in seinem Namen eine schriftliche Schriftliche Einwilligung einholen. Dasselbe gilt für die Patienten. Für Teilnehmer unter 16 Jahren wird die schriftliche Einwilligung in Kenntnis der Sachlage von einem Elternteil oder Erziehungsberechtigten eingeholt. Mit der Teilnahme bietet AOK-Junior Familien die Möglichkeit, ihre Kinder frühzeitig mit Krankheiten zu identifizieren und zu behandeln, um Sekundärerkrankungen langfristig zu vermeiden. Andererseits können Kompetenzen auch gestärkt werden, um Gesundheitsbewusstsein als Voraussetzung für ein gesundes Leben zu entwickeln [6]. Dies gilt insbesondere dann, wenn Kinder von Anfang an in das Programm einbezogen werden. Kinderärzte fungieren somit als Pförtner und können zur Verbesserung der umfassenden und ganzheitlichen Versorgung von C&A beitragen. Die Förderagenturen haben auch die Möglichkeit, sich durch einen maßgeschneiderten Selektivvertrag gezielt an die Bedürfnisse und Probleme ihrer versicherten Bevölkerung anzupassen [15]. 2007 entwickelte die AOK Nordost, eine Gebietskrankenkasse in den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, ein Programm zur Früherkennung von Krankheiten in C&A. Das Programm “AOK-Junior” wird auf der Grundlage eines Selektivvertrags organisiert, d.h.

es handelt sich um einen Einzelvertrag zwischen der AOK Nordost und einem einzigen Dienstleister, in diesem Fall dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Selektive Verträge enthalten zusätzliche medizinische Leistungen mit einzelnen Krankenkassen, die über die gesetzlich festgelegte medizinische Versorgung hinausgehen. Dies trägt zur Bewertung innovativer Behandlungsansätze bei und kann als Test für die mögliche Einbeziehung eines medizinischen Dienstes in das gesetzliche Gesundheitssystem dienen [15]. Der bestehende Selektivvertrag basiert auf den besonderen Pflegevorschriften. Sie sollen den Spielraum der Krankenversicherung erweitern, ihre eigenen Pläne zu entwerfen und bürokratische Hürden für selektive Verträge zu beseitigen. Es werden Verträge über innovative und effiziente Dienstleistungen ermöglicht, die noch nicht in das Standardsystem der Gesundheitsversorgung vorgefinden haben. Die speziellen Pflegeverträge sollen unterschiedliche Leistungsbereiche miteinander vernetzen und eine interdisziplinäre, multidisziplinäre Betreuung ermöglichen. Die zugrunde liegende Studienpopulation besteht in erster Linie aus einer IG und einer CG auf Kinderarzt- sowie C&A-Ebene.

Der AOK-Junior-Auswahlvertrag wird im gesamten Einzugsgebiet der AOK Nordost umgesetzt. Auf der Ebene der Kinderärzte werden alle teilnehmenden Ärzte in die quantitative Erhebung einbezogen.